28.10.2013

biw AG entlastet den E-Commerce bei SEPA-Lastschriften

Bank bietet Inkassostelle mit Internet-Mandat und Komplett-Service an.

DiebiwBank für Investments und Wertpapiere AG baut ihren Vorsprung bei der SEPA-Umstellung konsequent aus. Sie bietet Online-Händlern die Möglichkeit, weiterhin Lastschriften als Zahlungsart anzubieten und die dafür erforderlichen Mandate medienbruchfrei übers Internet einzuholen.

Online-Händler können aufatmen, denn inzwischen ist es offiziell: „Weder die europäische SEPA-Verordnung noch das SEPA-Begleitgesetz ändern etwas an der Möglichkeit, Lastschriftmandate im Internet zu erteilen“, heißt es in einer zuletzt veröffentlichten Mitteilung von Bundesbank und Finanzministerium. Das EPC (European Payment Council) hat dies auf seiner letzten Sitzung in einem „clarification letter“ bestätigt.

Beruhigt zurücklehnen können sich Online-Händler nach dieser überfälligen Klarstellung allerdings nicht. Denn vor dem Umstellungstermin im Februar 2014 sind noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen. Sie benötigen erstens eine Bank, die als Inkassostelle das Internet-Mandat akzeptiert, und zweitens eine Lösung, um die Prozesse und Regularien des EPC-Rulebooks zu Fristen, Terminen und Bedingungen automatisiert umsetzen. Wegen der in der E-Commerce-Branche meist knappen Ressourcen und Margen müssen dabei hoher administrativer Aufwand und die Installation zusätzlicher Systeme vermieden werden.

Genau hier setzt die Willicher BankbiwAG an und bietet Online-Händlern Vertragssicherheit und eine komfortable Mandatsverwaltung. „Statt wie der Rest der Branche über Sinn und Zweck von Online-Mandaten zu diskutieren, haben wir sie von Anfang an pragmatisch ins Produkt SEPA-Solution eingebunden und die Akzeptanz von Internet-Mandaten in unseren AGB verankert“, sagt biw-Vorstandssprecher Dirk Franzmeyer. „Das Ergebnis ist ein Komplett-Angebot für Online-Händler, das einfach einsetzbar ist, den gesamten Lastschrift-Prozess abbildet und attraktiv im Preis ist", erklärt der Bankmanager

Lastschriftmandate können in SEPA-Solution komplett online verwaltet und abgewickelt werden. Durch die Anbindung einer "paypage" müssen sich Händler nicht mehr um Mandate und termingerechte Übermittlungen von Lastschriften kümmern, weil diese automatisiert im Online-Banking-System der Bank erledigt werden. In einem Folgeschritt können SEPA-Lastschriften dann direkt wie jede andere Zahlart eingebunden werden. Im Rahmen der Mandatserteilung kann eine Bestätigung an den Kunden ausgelöst werden, um einen entsprechenden Nachweis zu garantieren.

Der neue Service ist bereits im Weihnachtsgeschäft nutzbar. Er wird derzeit ins System derbiwAG integriert und steht ab November zur Verfügung. Die Eröffnung von Zahlungsverkehrskonten ist ab sofort möglich, damit sich die Händler stressfrei auf die benutzerfreundliche Umgebung und die Abläufe einstellen können. biw-Chef Franzmeyer blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir sind sicher, dass mit SEPA-Solution die Nutzung der Lastschrift für den E-Commerce auf lange Sicht gesichert ist und das mit SEPA verbundene Potenzial zur Kundengewinnung im gesamten Euro-Raum optimal genutzt werden kann".

Weitere Infos zum neuen Service sind unter www.sepa-solution.de abrufbar